Dieses Jahr war für mich – wie wahrscheinlich für viele andere – kein einfaches Jahr. Ich möchte trotzdem nicht undankbar sein. Immerhin war ich mit meinem Mann zweimal im Urlaub, einmal in Dänemark und dann noch für einen Kurztrip in der Schweiz. Auch in meiner Heimat (Baden-Württemberg) waren wir das eine oder andere Mal. Wir nutzten dazu jeweils die Zeiten der niedrigen Corona-Zahlen. Ich empfand das auf jeden Fall als ein großes Glück.
Außerdem sollte man dieses Jahr besonders dankbar sein, wenn niemand im Umfeld (oder man selbst) schwer erkrankt oder sogar verstorben ist oder einem nicht sein Hab und Gut durch ein unglaubliches Hochwasser davon geschwommen ist. Also gehe ich aus diesem Jahr mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Bevor wir also das alte Jahr hinter uns lassen und das neue – hoffentlich viel bessere Jahr 2022 begrüßen – wird natürlich noch Silvester gefeiert.

 

 

Zum Glück wird das diesjährige Silvester doch keine Dinner-For-One-Angelegenheit, sondern darf zumindest im kleinen Kreise gefeiert werden. So habe ich mir also ein kleines (Dessert-) Silvester-Buffet einfallen lassen. Zum Abschluss des Jahres bediente ich mich an meinen eigenen Blogrezepten. Dazu habe ich Variationen meines Financiers-Rezepts und meines Baba au Rhum-Rezepts in Mini-Format hergestellt.

Macht einfach nur die Hälfte, ein Viertel oder ein Achtel, falls ihr im ganz kleinen Kreise feiert. Die fruchtigen Financiers mit Himbeeren harmonieren auf jeden Fall sehr gut mit den alkoholischen, aber auch sahnigen Mini-Babas au rhum. Die beiden Minis können einfach mit der Hand gegessen werden. Ein paar kleine Servietten sind allerdings zu empfehlen.

 

 

Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Freude beim Vorbereiten meines Silvester-Buffets und natürlich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich freue mich, wenn ihr mir im nächsten Jahr treu bleibt. Ich habe bereits viele neue Ideen, die ich gerne mit euch teilen würde!

 

Mini-Financiers mit Himbeeren (ca. 35 - 40 St.)

Zutaten

  • 200 g Butter
  • 215 g Eiweiss Zimmertemperatur
  • 120 g Haselnüsse gemalen
  • 200 g Rohrzucker
  • 20 g Honig
  • Zitronenschale
  • 35 - 40 Himbeeren

Anleitungen

  • Alle Zutaten vorbereiten und abwiegen.
  • Aus der Butter eine sogenannte Nussbutter herstellen. D.h. man erhitzt die Butter in einem kleinen Topf. Sobald die Butter anfängt zu sprudeln unbedingt dabei bleiben und ständig rühren. Die Butter nimmt dann nach einer gewissen Zeit eine bräunliche Farbe an und fängt nussig an zu duften. Dann ist die Nussbutter fertig und sollte umgehend vom Herd genommen werden, damit sie nicht verbrennt. Durch ein feines Sieb gießen. Den Bodensatz im Topf lassen. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Mandeln und Mehl (gesiebt) mischen.
  • Das Eiweiß mit dem Zucker und dem Honig verrühren (das Eiweiß wird nicht aufgeschlagen!).
  • Eiweißmischung zur Mandel-Mehl-Mischung geben und einrühren.
  • Die abgekühlte Butter dazu geben und unterrühren.
  • Die Schüssel abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 175° C Umluft vorheizen.
  • Masse noch einmal umrühren und dann in einen Spritzbeutel füllen. Man kann den Teig natürlich auch mit einem kleinen Löffel in die Vertiefungen füllen, mit einem Spritzbeutel geht es eben aber besser.
  • Jeweils eine Himbeere in die Financiers drücken.
  • Ca. 10 Minuten backen. Sie sollten goldbraun sein.
  • Dann auf einem Gitter auskühlen lassen und möglichst frisch genießen.
 

Mini-Baba au rhum mit weißer Schoko-Chantilly (ca. 22 St.)

Equipment

  • 1 Silikonform zylinderförmige (oder korkenförmige) Mini-Babas

Zutaten

Teig:

  • 300 g Bio-Weizenmehl 550 oder Manitobamehl
  • 10 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 10 g frische Hefe
  • 150 g Bio-Eier
  • 120 g Milch ich habe ungesüßte Sojamilch benutzt
  • 80 g Butter
  • Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen

Sirup:

  • 500 g Wasser
  • 250 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • 1 Vanilleschote bereits ausgeschabt
  • 200 g Rhum Agricole Rum aus frischem Zuckerrohr

weiße Schoko-Chantilly (eigentlich Créme Chantilly Chocolat):

  • 240 g Sahne
  • 100 g weiße Kuvertüre

Anleitungen

  • Für die Schoko-Chantilly die Schokolade am Vortag klein hacken. Sahne aufkochen und anschließend über die Schokolade gießen. Mischung mit einem Mixstab gut vermengen. Schüssel luftdicht abdecken und im Kühlschrank über Nacht abkühlen lassen.
  • Alle Zutaten für den Teig abwiegen.
  • Die Hefe in der zimmerwarmen Milch auflösen. Das Mehl in die Schüssel einer Küchenmaschine geben (Man kann den Teig auch mit einem Handrührgerät mit Knethaken machen).
  • Zucker und Salz hinzufügen und einige Sekunden mit einem Knethaken vermischen. Dann die Eier hinzufügen. Anschließend die Milch mit der Hefe dazu geben und mit niedriger Geschwindigkeit weiter kneten. Die Geschwindigkeit leicht erhöhen und den Teig ca. 10 min. kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Am Ende die weiche Butter hinzufügen und durch den Knethaken einarbeiten lassen.
  • Schüssel aus der Maschine nehmen, Teig (abgedeckt) über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächten Tag die Baba-Formen einfetten (bei Silikonformen nur nötig, wenn die Formen neu sind oder in der Spülmaschine gereinigt wurden) und mit Hilfe eines Spritzbeutels (und einer großen Spritztülle) die Formen ca. ¾ befüllen. Der Teig ist ziemlich zäh. Man kann ihn mit einem Messer oder einer Schere trennen.
  • Teig aufgehen lassen, bis er ca. den oberen Rand der Form erreicht hat.
  • Im, auf 180° C vorgeheizten, Backofen ca. 15 min backen.
  • Auf einem Gitter auskühlen lassen. Am besten 2 - 3 Tage in einer geschlossenen Dose aufbewahren, um sie ein bisschen "alt" werden zu lassen. Man kann sie aber auch im Backofen etwas nachtrocken, um sie gleich weiter verarbeiten zu können.
  • Sirup herstellen:
  • Wasser mit Zucker mischen. Schale von der Orange und der Zitrone mit einem Sparschäler dünn abschälen (möglichst nichts von der weißen Haut mit abschälen). Je eine Scheibe der geschälten Orange und Zitrone ins Zucker-Wasser geben. Gewürze dazugeben und Flüssigkeit aufkochen. Bis auf eine lauwarme Temperatur (ca. 40° C) abkühlen lassen.
  • Den Rhum zum Zucker-Sirup geben und die ganze Mischung in eine Schüssel geben, in der alle Babas Platz haben. Babas in die Mischung legen und ca. 1 Stunde darin tränken. Dann Babas vorsichtig herausheben und abtropfen lassen. Die Babas mit Aprikosenmarmelade bestreichen (dazu etwas mit Wasser verdünnen) und auf kleine Tellerchen setzen.
  • Die Schoko-Chantilly aufschlagen. Das kann man mit einem Handrührgerät oder mit einer Küchenmaschine mit Schneebesen machen. Wichtig ist nur, dass man vorsichtig vorgeht und die Sahne gut beobachtet. Die Creme kann schnell überschlagen werden und das wäre ja dann sehr schade. Umgehend in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und Sahne auf die Babas spritzen.
  • Die Babas für das Buffet in Einzel-Papierförmchen legen (sie tropfen eventuell!). Nach Geschmack mit ein bisschen Obst dekorieren.
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen