Das Rezept für eine Maronen-Pavlova habe ich euch ja bereits letztes Jahr an Weihnachten vorgestellt. Die Kombination der Meringue mit Esskastanien finde ich zwar unschlagbar, allerdings kann ich auch dieser Frühlings-Pavlova mit Erdbeeren, Holunderblütencoulis und einem süßen Basilikumpesto nicht widerstehen. Die Frühlings-Pavlova vereint alle meine Lieblings-Frühlings-Aromen.

Ich finde es eigentlich schade, dass sich Pavlovas in Deutschland nicht so richtig durchgesetzt haben. Obwohl sie ja ursprünglich aus Australien oder Neuseeland stammen, findet man sie in Frankreich in vielen Patisserien. Vielleicht denken die meisten Deutschen, die noch nie in den Genuss einer „echten“ Pavlova kamen, an trockene und viel zu süße Baisers aus ihrer Kindheit. Baiser sollte man schon mögen, wenn man eine Pavlova isst. Allerdings ist eine Pavlova (ich wiederhole mich…) außen knusprig und innen cremig und durch richtige Kombinationen (z. B. säuerliches Obst, wenig gezuckerte Sahne/Quark/Frischkäse, fruchtige Coulis) insgesamt auch nicht zu süß. Aber gut, Geschmäcker sind einfach unterschiedlich und ich kann hier nur ein bisschen die Werbetrommel für diesen herrlichen Nachtisch schlagen.

Wichtig finde ich bei einer Pavlova, außer die perfekte Kombination der Zutaten, dass sie optisch eine gewisse Eleganz besitzt. Man sieht leider so viele (in meinen Augen zumindest) misslungene Pavlovas auf diversen Internetseiten. Meiner Meinung nach sollte man diese aufgeplatzten – oft viel zu dunkel gebräunten – und wenig schön gespritzten Pavlovas besser als Eton Mess bezeichnen. Schließlich wurde das Dessert nach einer Ballerina (Anna Pavlova) bzw. deren Tutu benannt und dies sollte das Dessert, meiner Meinung nach, auch widerspiegeln.

Eigentlich ist es kein Hexenwerk eine schöne Pavlova herzustellen, man muss nur etwas Geduld haben und sich wirklich an die Vorgaben des Rezepts halten und vor allem den Backofen wirklich nicht öffnen, bis die Pavlova abgekühlt ist. Mit der in meinem Rezept angegebenen Temperatur von 100 °C Umluft dürfte sie auf keinen Fall unschön braun werden. Probiert es doch mal aus und kreiert eure eigene Version einer Frühlings-Pavlova.

Frühlingspavlova mit Erdbeeren, Holunderblütensirup-Coulis, Basilikumpesto

Equipment

  • Rührgerät oder Küchenmaschine
  • Spritzbeutel mit großer runder Tülle (30 mm oder kleiner, falls nicht vorhanden)
  • 1 kleiner Spritzbeutel für das Holunderblüten-Coulis
  • 1 kleiner Spritzbeutel für das Basilikum-Pesto
  • Mörser

Zutaten

Pavlova:

  • 3 Bio-Eiweiße Zimmertemperatur!
  • 200 g feinster Backzucker
  • 1 EL, gehäuft Speisestärke
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Frischkäse oder Quark
  • 200 g Erdbeeren
  • 1 Limette
  • Holunderblüten zur Dekoration

Holunderblüten-Coulis

  • 60 g Holunderblütensirup
  • 20 g Limettensaft
  • 0,3 g Apfelpektin (gibt es in kleinen Mengen im Reformhaus)

Basilikum-Pesto, süß

  • ca. 12 Basilikum-Blätter
  • 25 g Pinienkerne
  • 15 g Honig
  • Saft und Abrieb einer Limette

Anleitungen

  • Alle Zutaten vorbereiten und abwiegen.

Holunderblüten-Coulis:

  • Alle Zutaten für das Coulis in einem kleinen Töpfchen mischen und aufkochen. Ca. 5 min. kochen lassen. Dann in ein eine kleine Schale umfüllen und abkühlen lassen. Abgekühlt in einen der kleinen Spritzbeutel füllen. Die Spitze vorne noch nicht abschneiden.

Füllung:

  • In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Rührgerät leicht anschlagen. Dann die Sahne zum Frischkäse geben und mit einem Schneebesen verbinden. Die flüssige Mischung für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Basilikum-Pesto:

  • Alle Zutaten in einem Mörser klein mörsern. In einen der kleinen Spritzbeutel geben. Die Spitze vorne noch nicht abschneiden.

Pavlova:

  • Ein Backpapier auf die Größe eures Backblechs zuschneiden. Mit einem Zirkel einen Kreis von 20 cm ziehen. Backpapier wenden und auf dem Backblech ablegen.
  • Backofen auf 100° Umluft vorheizen.
  • Eiweiß und die Prise Salz anfangen steif zu schlagen. Wenn es anfängt steif zu werden 2 EL des Zuckers dazu geben und weiterschlagen. Ca. 1 Minute weiterschlagen und langsam ungefähr die Hälfte des Zuckers dazu geben.
  • Dann den Zitronesaft dazugeben und weiterschlagen.
  • Den restlichen Zucker zugeben und weiter schlagen. Am Schluss noch die Speisestärke dazu geben und ca. 5 Minuten weiterschlagen.
  • Die Meringue sollte die typischen Spitzen bilden.
  • Meringue in einen Spritzbeutel mit einer möglichst großen (30 mm) runden Tülle füllen.
  • Kugeln am Rand des Kreises aufspritzen. Dazu den Spritzbeutel senkrecht ansetzen und die Kugeln nach innen auslaufen lassen. Vielleicht kann man das anhand des Fotos nachvollziehen. Dann die Mitte der Pavlova mit Baiser ausfüllen, um einen Boden herzustellen.
  • Backblech in den Ofen stellen. 1,5 Stunden backen und dabei die Tür geschlossen lassen. Nach der Backzeit immer noch nicht öffnen und die Pavlova im Backofen abkühlen lassen.

Finish:

  • Wenn die Pavlova vollständig abgekühlt ist, vorsichtig auf eine Platte heben.
  • Die Sahnemischung aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit einer großen runden Tülle füllen. Kugeln aus Sahne auf die Baiserkugeln setzen und wieder nach innen auslaufen lassen.
  • Die Mitte mit Erdbeeren füllen. Dann Tupfen aus Holunderblüten-Coulis und Basilikum-Pesto auf der Pavlova verteilen. Limettenschnitze dekorativ positionieren. Mit Limettenabrieb bestreuen und mit den Holunderblüten dekorieren. Pavlova umgehend servieren und möglichst am selben Tag verspeisen.
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen