Vorletztes Jahr haben mein Mann und ich uns einen Traum erfüllt. Er wollte ein erstes Mal Venedig sehen und ich wollte einmal den Karneval in Venedig erleben. So schenkten wir uns diese Reise zu Weihnachten.

Die Reise im Nachtzug

Im Februar benutzten wir also wieder unser Lieblings-Verkehrsmittel, den Zug. Ich hatte 2 Plätze in einem 4-er Liegewagen reserviert. Der Nachtzug ist für mich die schönste Art zu reisen, vor allem bei Entfernungen wie nach Venedig. Man steigt abends in München ein, trinkt noch eine Kleinigkeit und unterhält sich noch ein bisschen mit seinen Mitreisenden. Dann schläft man ein paar Stunden und ist morgens zum ersten Cappuccino oder Espresso in Venedig am Bahnhof.

Die Entdeckung der Frittelle

Ich war ja schon einige Male in Venedig, aber eben noch nie zum Karneval. Abgesehen vom restlichen Spektakel, faszinierten mich diese kleinen frittierten Bällchen (Frittelle), die speziell zu Karneval überall angeboten werden. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen z. B. klassisch venezianisch mit Pinienkernen und Rosinen. Oder gefüllt mit Vanille Chantilly (Sahne), Schokolade, Crème Pâtissière oder auch Zabaione. In dieser Angelegenheit verstehen ich und mein Mann uns ohne Worte, wir sind von der „Vanille-Fraktion“. Aber auch die mit Zabaione haben mein Herz erobert.

Der Karneval in Venedig

Karneval findet in Venedig nicht nur an einem verlängerten Wochenende statt. Bereits 2 Wochen vor dem eigentlichen Termin sind die Einheimischen in den ausgefallensten Kostümen unterwegs. Es ist wie auf einem großen Maskenball, der in der ganzen Stadt stattfindet. Man muss nicht zwingend auf den überfüllten Markusplatz gehen, um teilhaben zu können.

Für mich ist die Gegend um den Campo Santa Margherita sowieso die beste Gegend um noch das bisschen „einheimische Venedig“ zu erleben, dass überhaupt (aufgrund des Tourismus und der entsprechenden Preise) noch möglich ist.

Resümee über den Karneval in Venedig

Auch wenn wir in Venedig, laut meines Mannes, die schlechtesten Spaghetti Amatricana der Welt gegessen haben, waren wir sehr zufrieden mit unserem Wochenende. Ach ja, das Wetter hätte besser sein können. Es war eiskalt und regnete zeitweise heftig. Aber Karneval ist eben im Februar und nicht im August.

Warst du schon mal beim Karneval in Venedig und wie war dein Eindruck? Ich bin auch immer an Reisezielen mit dem Nachtzug interessiert. Schreibt mir doch einfach in den Kommentaren.

Ciao!

 

Frittelle alla crema (ca. 30 St.)

Zutaten

Zutaten:

  • 200 g Weizenmehl Tipo 00 (alternativ Weizenmehl 450)
  • 50 g Eigelb (Raumtemperatur)
  • 120 ml Sojamilch (Raumtemperatur)
  • 20 g Limoncello (oder gefilteter Zitronensaft)
  • 70 g Zucker
  • Zitronenabrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 TL Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Öl zum Fritieren

Anleitungen

Frittelle

  • Alle Zutaten vorbereiten und abwiegen.
  • Eigelb und Zucker so lange schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Mehl und Backpulver mischen. Zu der Ei-Zucker-Mischung geben. Mit Milch, Likör und Zitronenschale zu einem weichen Teig verarbeiten. Der Teig ist eher flüssig als fest. Den Teig ca. 30 min. "ziehen" lassen.
  • Öl aufheizen. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein (ca. 160°C), sonst werden die Frittelle außen zu dunkel und sind innen noch nicht durch.
  • Mit 2 Löffeln Teig zu kleinen Nocken (ein bisschen größer als Gnocchis) portionieren und ins heiße Fett gleiten lassen. Nicht zu viel Frittelle auf einmal in den Topf geben.
  • So lange frittieren bis sie auch innen durch gebacken sind. Eventuell am Anfang eine Probe machen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen Nach belieben mit Crème Pâtissière füllen. Mit Puderzucker bestäuben und frisch genießen.
 

Crème Pâtissière (Konditorencreme)

Zutaten

  • 450 g Kuhmilch oder pflanzliche Milch
  • 100 g Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 35 g Maisstärke
  • 25 g Butter
  • 40 g Vanille, Pistazienpaste, Marsala oder ähnliches zum Aromatisieren
  • Schneebesen und fester Spatel

Anleitungen

  • Alle Zutaten vorbereiten und abwiegen
  • Milch aufkochen.
  • In einer anderen Schüssel den Zucker mit dem Eigelb verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gründlich die Maisstärke unterrühren. Dabei Klümpchen vermeiden.
  • Wenn die Milch kocht, die Hälfte der Milch über die Ei-Zucker-Mischung geben und gut verrühren. Die restliche Milch wieder auf die Herdplatte stellen (mittlere Hitze). Nun die Ei-Zucker-Milch-Mischung zur kochenden Milch geben. Nun gut rühren, damit nichts unten anbrennt. Die Hitze erhöhen und die Creme für 20 - 30 Sekunden kochen lassen. Nun noch mit der Vanille, Pistazienpaste oder dem Marsala aromatisieren.
  • In ein flaches Gefäß füllen. Mit einer Frischhaltefolie direkt abgedeckt sofort kalt stellen.
  • Wenn die Creme total kalt ist, mit einem festen Spatel aufschlagen bis sie glänzt. Dann in einen Spritzbeutel füllen und nach Wunsch verwenden.
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen