Go Back Email Link

Brandteig für einen doppelt gespritzten Ring von ca. 24 cm Durchmesser

Zutaten

  • 110 g Wasser
  • 110 Milch (es geht auch Sojamilch!)
  • 100 g Butter, weich
  • 5 g Salz
  • 4 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 215 g Eier, bereits mit einem Pürierstab gemixt
  • 80 g Haselnüsse, gehackt und geröstet
  • 30 g Butter zum Bestreichen

Anleitungen

  • Zutaten herrichten und genau abwiegen.
  • Haselnüsse hacken und anrösten. Beiseite stellen.
  • Spritzbeutel mit einer 16 mm Sterntülle vorbereiten (Wäscheklammer bereit legen!)
  • Auf einem Teller einen Rührlöffel, einen mittelgroßen Schneebesen und einen Gummispatel bereit legen. Außerdem noch eine leere Schüssel vorbereiten, am Besten aus Metall. Ein Thermometer kann auch nicht schaden.
  • 1 Blech mit flüssiger Butter einfetten. Den Rest der Butter beiseite stellen.
  • Ofen auf 240° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Das Mehl in eine große Schüssel sieben und beiseite stellen.
  • In einen mittelgroßen Topf die Milch, die weiche Butter, das Salz und den Zucker hineingeben. Die Füssigkeit bei starker Hitze zum Kochen bringen.
  • Wenn die Flüssigkeit kocht, die Flüssigkeit in einem Schlag über das vorbereitete Mehl geben. Dann kräftig mit einem Schneebesen rühren, damit sich möglichst keine Klümpchen bilden. Sofort wieder in den Topf zurück geben.
  • Den Teig für ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Dabei mit dem Kochlöffel den Teig bewegen bis sich auf dem Boden des Topfes sich eine Schicht bildet. Durch diesen Vorgang entsteht der "Brand", durch den der Teig den Namen Brandteig erhalten hat. Dieser Vorgang ist wichtig, da der Teig an Feuchtigkeit verlieren muss. Man bekommt mit ein bisschen Erfahrung ein Gefühl dafür, wie lange man den Teig so behandeln muss.
    Den Teig in die leere vorbereitete Schüssel geben und solange abkühlen lassen bis er nicht mehr dampft.
  • Wenn die Masse ungefähr 60 °C hat (fühlt sich noch warm, aber nicht mehr heiß an), ein Drittel der Eier zugeben und mit dem Spatel einarbeiten. So weiter mit den nächsten 2 Dritteln vorgehen. Dann muss man weiter mit ein bisschen Gefühl vorgehen. Eventuell muss man nicht die ganze Menge der Eier einarbeiten.
    Der Teig muss wie ein Band langsam vom Spatel fallen und sich falten. Er sollte eine Art Seidenglanz haben. Dann keine Eier mehr zugeben!
  • Den Spritzbeutel mit der Wäscheklammer verschließen und dann den Teig mit dem Spatel einfüllen.
  • Eventuell mit einem Tartering o. ä., den man vorher in Mehl taucht, den Umriss des zu spritzenden Ringes "vorzeichnen".
  • Dann den Ring auf das Blech spritzen. Ich habe 2 Ringe aufeinander gespritzt um mehr Volumen zu erhalten. Mit der zerlaufenen Butter bepinseln und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen.
  • Blech in den Ofen schieben. Ofen ausmachen! Ofen nicht öffnen! Nach 13 Minuten wieder einschalten und auf 150°C Umluft für weitere 40 Minuten weiterbacken.
    Ofen kurz öffnen um den Dampf entweichen zu lassen. Dann weitere 10 Minuten bei 140 °C fertig backen. Der Ring sollte trocken und eher hart und goldbraun sein. Luftdicht aufbewahren, wenn er nicht sofort weiter verarbeitet wird.